Tag Archives: Herzrhythmusstörung

plötzlicher Herztod - Erhöhtes Risiko für Triahtlon Ironman Teilnehmer - Herzkreislauf

Hohe Risiken beim Schwimmen für Hobby- und Profi-Triathleten

Im Sommer ist das Wetter ideal, um am nächstgelegenen See die Trainingseinheiten zu absolvieren. Doch Gelegenheitsschwimmer sowie Triathleten bzw. Ironman Teilnehmer sollten die Risiken von Freiwasserschwimmen nicht unterschätzen. Das Schwimmen in offenen Gewässern erfreut sich seit einigen Jahren an immer größer werdender Beliebtheit bei ehrgeizigen Amateur-Sportlern. Das liegt auch daran, dass Ausdauersportarten wie der Triathlon, oder Marathon längst keine Randsportarten mehr sind. Vor allem die Ironman Triathlon-Wettkämpfe haben in den letzten Jahren einen richtigen Hype erlebt. Die Deutsche Triathlon Union (DTU) zählt in Deutschland ca. 200.000 Hobby- und Profiathleten mit steigender Tendenz. Nahmen am Hamburger Triathlon vor rund elf Jahren… Weiterlesen … »

fitnessstudio bremen

Tamado Fitnessstudio Bremen: Defibrillator DOC rettet Leben

Bei einem Herzstillstand zählt jede Sekunde, um dem betroffenen Patienten das Leben zu retten. Am vergangenen Freitag kam es im tamado Fitnessstudio Bremen zu einer Situation, in der jede Sekunde zählte. Der installierte Defibrillator DOC von Almas Industries AG kam zum erfolgreichen Einsatz und rettete ein Menschenleben. Ein Mitglied des Fitnesscenters das sonst einen gesunden Eindruck machte, brach zusammen und lag leblos am Boden. Blitzschnell reagierten die Ersthelfer mit den Wiederbelebungsmaßnahmen und konnten mithilfe des Defibrillators das Leben des Mitglieds retten. Dem Team des Fitnesscenters liegt die familiäre Atmosphäre und das Wohlbefinden seiner Mitglieder besonders am Herzen. Dank der raschen… Weiterlesen … »

Almas Industries: Defibrillatoren verbessern Überlebenschance bei Herzinfarkten

Bei einem Herzinfarkt zählt vom Eintreten der Herzrhythmusstörung bis zum Ergreifen von Erste-Hilfe-Maßnahmen wie beispielsweise einer Herzdruckmassage oder – noch besser – der Benutzung eines öffentlich zugänglichen Defibrillators jede Sekunde. Wird dem Opfer in den ersten vier Minuten nach dem Infarkt geholfen, steigen die Überlebenschancen drastisch. Rettungskräfte erreichen die Unfallstelle jedoch häufig erst nach dieser kritischen Zeitspanne. Die Folge: Betroffene bleiben oftmals mit starken Nervenschäden zurück oder verlieren ihr Leben. Wird der Herzrhythmusstörung jedoch rechtzeitig durch einen rettenden Stromstoß entgegengewirkt, kann sich das Herz wieder in seinen natürlichen Rhythmus einpendeln und das Gehirn weiterhin mit Sauerstoff versorgen. Dabei haben sich… Weiterlesen … »