almas industries-theater

AED als Lebensretter in Theater in Naperville – ALMAS INDUSTRIES unterstreicht Bedeutung der Geräte in öffentlichen Einrichtungen

Wenn in Filmen ein Mensch Opfer eines plötzlichen Herzstillstands wird, sind die Bilder oftmals typisch: Ein engagierter Helfer führt Herzmassage und Beatmung durch – wenige Sekunden später ist die Person wieder bei Bewusstsein und wohlauf. Die Realität sieht oft anders aus, wie auch die ALMAS INDUSTRIES AG weiß. Erstens dauert es meistens zu lang, bis überhaupt jemand den Mut aufbringt, zu helfen und zweitens betragen die Überlebenschancen für den Betroffenen dann trotzdem nur zwischen 10 und 20 Prozent, so internationale Studien. Ganz anders sehen die Zahlen beim Gebrauch eines automatischen externen Defibrillators (AED) aus: Hier kann die Überlebenschance auf 50… Weiterlesen … »

Almas Industries AG

Einführung von Reanimation in den Lehrplan angestrebt – ALMAS INDUSTRIES befürwortet Vorhaben

10.000 Menschenleben könnten jährlich durch Wiederbelebung – auch durch Laien – gerettet werden. Viele wissen nicht genau, wie die Reanimation durchgeführt wird. Der einzige Erste-Hilfe-Kurs fand vermutlich vor der Führerscheinprüfung statt und wurde danach nie wieder aufgefrischt. Die ernste Folge für Betroffene, die zum Beispiel einen Herzstillstand erleiden: Niemand traut sich, einzugreifen und nach wenigen Minuten sind bleibende Schäden kaum zu vermeiden. Die ALMAS INDUSTRIES AG aus Mannheim setzt sich dafür ein, dieses Risiko zu mindern und berät zu automatischen externen Defibrillatoren, die Wiederbelebungsmaßnahmen nahezu automatisieren. Doch sollte kein solches Gerät in der Nähe sein, sind auch manuelle Maßnahmen besser,… Weiterlesen … »

Ist es sinnvoll einen Defibrillator für ein Unternehmen zu kaufen?

Informationen zum Kauf eines Defibrillators – kurz AED. Für einen Defibrillator im Unternehmen sind die einfache und sichere Funktion sowie die Benutzerfreundlichkeit des Geräts extrem wichtig. Ein Defibrillator sollte von jedem potentiellen Anwender leicht zu bedienen sein und sich auch individuell auf den Patienten einstellen können. Immer häufiger werden sogenannte AEDs zum Schutz vor dem plötzlichen Herztod und zur Arbeitssicherheit für Unternehmen angeboten. Dabei sollte Preis und Leistung genau untersucht werden. Denn Defibrillatoren benötigen Strom und können im Ernstfall nicht funktionsfähig sein, wenn die Batterien entladen sind.  Das Gerät muss jederzeit Einsatzbereit sein, wenn es um Leben und Tod geht…. Weiterlesen … »

ekg

Defibrillator bei Herzstillstand – Eine kleine Anleitung

Du willst wissen wie man einen Defibrillator bei einem Herzstillstand einsetzt? Dann bist du hier genau richtig. Defibrillieren ist im Allgemeinen ganz einfach und du kannst dabei nichts falsch machen, denn die Defibrillatoren funktionieren alle nach dem gleichen Prinzip aber dazu später mehr. Der einzige Fehler den man sich vorstellen kann, ist einer Person mit Herzstillstand nicht zu helfen. Als Laie steht man jedoch meistens vor ein paar Fragen. Was ist ein Defibrillator? Wann sollte ich einen Defibrillator einsetzen? Auf was muss ich achten und darf ich überhaupt einen Defibrillator bedienen? Zunächst widmen wir uns der Frage: Was ist ein… Weiterlesen … »

reanimation

Reanimation – Bereitschaft steigt durch Unterstützung

Die Bereitschaft zur Reanimation steigt durch Unterstützung eines Rettungssanitäters Viele Ersthelfer trauen sich nicht, zu agieren, wenn es darauf ankommt. Im Falle einer Reanimation nach einem Herzstillstand ist es unabdingbar, sofort zu handeln, um mögliche Folgeschäden oder sogar den Tod des Betroffenen zu vermeiden. Woran liegt das also, dass so viele trotzdem zögern? „Für Laien sind das Extremsituationen“, sagt der ärztliche Leiter des Rettungsdienstes der Stadt Hannover, Dr. Andreas Flemming, „Die wenigsten reagieren da rational“. Auch wenn die meisten bereits einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben, ist die Statistik ernüchternd: dem Deutschen Reanimationsregister nach sind es nur drei von zehn Personen, die… Weiterlesen … »

Der plötzliche Herztod

Der plötzliche Herztod zählt zu den häufigsten Todesursachen Alleine in Deutschland sterben etwa 100.000 Personen jährlich daran. „Der plötzliche Herztod, der zunehmend auch jüngere Menschen trifft, kann überall auftreten, insbesondere zu Hause, aber auch beim Sport und am Arbeitsplatz“, warnt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in ihrer Informationsbroschüre „Automatisierte Defibrillation im Rahmen der betrieblichen Ersten Hilfe“. Somit stelle er eine Herausforderung im Rahmen des Gesundheitsschutzes und der betrieblichen Ersten Hilfe dar. Der plötzliche Herztod lässt sich auf unterschiedliche Ursachen zurückführen wie beispielsweise Herzinfarkt oder Herzmuskelschwäche. Schließlich führen aber in mehr als 90 Prozent der Fälle bösartige Herzrhythmusstörungen (sogenanntes „Kammerflimmern“) aus… Weiterlesen … »

almas-industries - herzrhythmusstörung

ALMAS INDUSTRIES sieht Bedarf für AED

Asthma-Patienten laut Studie anfälliger für Herzrhythmusstörungen – ALMAS INDUSTRIES sieht Bedarf für AED Eine kürzlich veröffentlichte Studie belegt, dass Asthma-Patienten – besonders, wenn sie bereits seit ihrer Kindheit an der Erkrankung leiden – häufig besonders gefährdet im Hinblick auf Herzprobleme sind. Dieses Studienergebnis ist ein Grund mehr für die ALMAS INDUSTRIES AG, auf die Wichtigkeit von professionellen AED (Automatisierten externen Defibrillatoren) an öffentlichen Plätzen und Arbeitsstätten hinzuweisen. Die Studie, die im wissenschaftlichen Fachmagazin JACC (Journal of the American College of Cardiology) veröffentlicht wurde, umfasste 1.118 Personen, die zum Thema Asthma und ihrem Krankheitsverlauf – sofern sie betroffen waren – befragt… Weiterlesen … »

Almas Industries AG

Almas Industries AG: Jeder dritte Infarktpatient stirbt, bevor er in der Klinik ist

Die Aachener Zeitung veranstaltete ein medizinisches Forum rund um das Thema „Herzinfarkt und Erkrankungen der Herzkranzgefäße“ im Uniklinikum Aachen – Almas Industries AG berichtet. Unter den Referenten waren fünf Ärzte, die den Anwesenden das Thema Herzerkrankungen näher brachten. Zur Sprache kamen auch die Risikofaktoren – beispielsweise Rauchen, Übergewicht aber auch überschüssiges Cholesterin, dass sich in den Gefäßen absetze und damit die Herzkranzgefäße verstopfen können“ mit fatalen Folgen. Vor allem sind Frauen in Gefahr Vor allem Frauen seien in Gefahr, meinte Professor Dr. Georg V. Sabin, Ärztlicher Direktor der Rehabilitationseinrichtung „Herzpark“ in Mönchengladbach. Oft weisen sie bei einem Herzinfarkt andere Symptome… Weiterlesen … »

Almas Industries

Almas Industries erklärt: Stress im Beruf ist Risikofaktor für Infarkte

Alle 3 Minuten kommt es in Deutschland zu einem Schlaganfall – so die Ärztezeitung. Damit gehört der Schlaganfall, auch Apoplexie genannt, zu der dritthäufigsten Todesursache in Deutschland. Zu den Risikofaktoren gehört das Rauchen, zu viel Alkohol, eine unausgewogene Ernährungsweise, Diabetes Mellitus – aber auch Stress. „Stress ist nicht per se gefährlich. Aber wenn eine intensive Stressbelastung über lange Zeit anhält und nicht kompensiert werden kann, führt das möglicherweise zu chronischem Stress. Und der macht auf Dauer krank.“, äußert sich Thomas Bodmer, Mitglied des Vorstandes der DAK-Gesundheit-Krankenkasse zu dem allbetreffenden Thema. Chronischer Stress kann zu enormen Blutdruckschwankungen führen, der die Gefäße… Weiterlesen … »

almas indutries-drohne

Almas Industries AG – Gibt es bald Drohnen, die Defibrillatoren transportieren?

Es ist ein Experiment, um den Patienten, die einen Herzinfarkt erleiden, schneller Geräte zur Verfügung stellen zu können, die ihnen das Leben retten können. Im Elsass, so heißt es in einer Legende, sind es die Störche, die den Familien ihre Kinder bringen. In vielen Ländern werden es bald die Drohnen sein, die den Opfern eines Herzinfarktes einen Defibrillator bringen. Das internationale Magazin der Medizin (JIM, auf Bestellung) berichtet über die laufenden Forschungen auf diesem Gebiet. Es steht viel auf dem Spiel: Eine hohe Anzahl der Opfer hätte bei einer schnellen Intervention in den ersten Minuten nach der Herzattacke gerettet werden… Weiterlesen … »